Manufaktur

NUR DAS BESTE IST GUT GENUG.

MIT ZUTATEN KANN MAN KEINE KOMPROMISSE EINGEHEN!

Da Zutaten ihr eigenes Herkunftsland haben, liegt es auf der Hand diese von dort zu beschaffen. Die Qualität ist besser. Mit Hilfe von Importeuren und direkten Kontakten zu Erzeugern, konnten wir beste Qualität für unsere Zutaten einkaufen.

Sicher etwas teurer in der Beschaffung, dafür aber ehrlich und echt!

So konnten wir mit internationalen Zutaten, ein regionales Spitzenprodukt herstellen. Das ist, was für uns zählt. Die Herstellung vom neuen „Jack“ erfolgte nach alter Handwerkstradition. Ganz bewusst haben wir uns Stück für Stück dazu entschlossen, auf Zutaten aus der ganzen Welt zu setzen.

Zutaten müssen nach unserer Auffassung, auch aus ihren Ursprungsländern kommen.

Denn nur dort sind optimale Umweltbedingungen, damit Aromen von z.B. Kräuter sich richtig entwickeln können. Salbei, welcher auf 3000 Höhenmetern wächst, unterscheidet sich doch erheblich von dem hier kultivierten.

Es ist aufwendig in der Beschaffung, aber während der Verarbeitung zeigen sich immer wieder die exzellenten Qualitätsvorteile. Bewusst greifen wir nicht auf Kräuterextrakte aus der Industrie zurück.

Sicher wäre es einfacher, aber für uns nicht mit Handwerks- und Qualitätsbewusstsein zu vereinbaren.
Wir stellen die Kräuterauszüge selbst her. So haben wir die Qualität in eigener Hand und sind von der Industrie unabhängig.

Als Quereinsteiger ohne Vorkenntnisse, musste ich sehr viel lernen.

Nicht nur Bereiche aus dem eigentlichen Handwerk des Brenners. Die Gewinnung der Extrakte aus Rohstoffen, war ebenso ein wichtiger Baustein.
Einige Bücher und Berichte über Kräuterauszüge mussten gelesen und verstanden werden.

Dann erfolgte das praktische Ausprobieren. Mit alten Methoden der Apothekentechniken entstanden die ersten Kräuterauszüge. Zahlreiche Kräutermischungen wurden perkoliert und immer wieder optimiert.

So lange, bis eine Kräutermischung für die Rezeptur entwickelt war.

Ein zeitaufwendiger Herzensprozess, aber die Grundlage für unseren neuen Jack Waeller. Dann ging es mit weiteren Zutaten ans abrunden. Er sollte seinem Vorgänger um nichts nachstehen.

Wieder ein aufwendiger Prozess, der auch mal in eine Sackgasse führte. Es mussten ca. 34 Zutaten so kombiniert werden, damit ein durchgehender Genuss entsteht.

Wir sind der Überzeugung, in diesen 1,5 Jahren einen großartigen Kräuterlikör entwickelt zu haben.

Selbstverständlich wird der Jack Waeller Kräuterlikör in Handarbeit hergestellt. Wir haben es also in der Hand…

Der Weg zu Jack war ein langer…

Zahlreiche Rezepte wurden entwickelt und zwischendurch auch wieder verworfen. Es war nicht einfach eine Rezeptur zu entwickeln die allen oder den meisten Leuten sofort schmeckte. Deshalb gab es als Vorläufer auch verschiedene Geschmacksrichtungen. Letztlich entstand unser Jack aber genau auf diesen ganzen Rezepturen. Wie so oft im Leben war denn auch hier der Weg von allem etwas der richtige.

Gewinnung des wertvollen Kräuterextrakte für Jack
So sehen die Kräuter nach der Pressung aus
Der sogenannte kräuterkuchen. Leider muss dieser auf den Kompost.



Echte Handarbeit!
Verschluss-Sache !
Geprüft !

Share