JACK DANIEL’S GEGEN JACK WAELLER KRÄUTERLIKÖR

Unser Blog wird Sie begeistern!

JACK DANIEL’S GEGEN JACK WAELLER KRÄUTERLIKÖR

Ein neues Produkt aus dem WällerLand hat sich zu einem Renner entwickelt: der Jack Waeller. Der Kräuterlikör, hergestellt von Rainer Gschweng aus Rothenbach-Himburg, trägt einen bekannten Vornamen: Jack. Und das passt einem ganz anderen Spirituosenhersteller nicht: Jack Daniel’s aus den USA. Dieser befürchtet nun offensichtlich, dass der junge Wäller dem alten Amerikaner den Rang ablaufen könnte – oder die Verbraucher ihren Whiskey mit einem Kräuterlikör verwechseln könnten.

Schmeckt Kräuterlikör wie Whiskey?

Der milliardenschwere Konzern hat jetzt über seine deutschen Fachanwälte in Bremen rechtliche Schritte gegen das Start-up-Unternehmen aus dem Westerwald eingeleitet, so ist es auch von Stephanie Kühr in der Rhein-Zeitung zu lesen. Es werde Widerspruch gegen die deutschen Wort- beziehungsweise Bildmarken „Jack Wäller“ und „Jacky Wäller“ erhoben mit der Begründung, dass es zur Verwechslung kommen könne (!). Das Argument gibt dem Ganzen fast einen humoristischen Touch.

Muss jeder Jack auch Daniel’s heißen?

Es ergibt sich der Eindruck, dass der Whiskeyhersteller den Vornamen  „Jack“ als für sich gepachtet ansieht. Der Kleinunternehmer Rainer Gschweng sieht das aber nicht ein, denn nicht zuletzt habe das Deutsche Patent- und Markenamt in München vor dem Eintrag des Namens Jack Wäller ins Markenregister geprüft, ob dies zulässig sei und die Marke ein Alleinstellungsmerkmal hat. Doch ganz am Ende der Einspruchsfrist meldete sich doch noch der „große Jack“.  

Mal auf den normalen Menschen geschaut: Verwechselt der James Dean oder James Bond mit James Last? Oder kann er Sandra Bullock und Sandra Maischberger nicht auseinanderhalten…?

Wie hart ist ein Wäller Basaltkopf? 

Rainer Gschweng will nicht einknicken und gibt sich kampfeslustig. Er nimmt die Herausforderung an. Und welche Konsequenzen das haben wird, das wird sich noch herausstellen.

Mal sehen, wie sich dieser Basaltschädel schlagen wird. Bei seinen Fans bleibt Jack Waeller, der laut Gschweng nach einem alten Stöffel-Park-Mitarbeiter benannt worden ist, sicherlich der Renner. Und vielleicht wird der Kräuterlikör jetzt noch beliebter als zuvor.